Suche

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an! Wir freuen uns auf Sie!

Neuer Anwendungshinweis DRSC AH 4 zu IFRS 2

DRSC, IFRS, Anteilsbasierte Vergütung
Autor: Dr. Julia Busch

Das DRSC hat einen neuen Anwendungshinweis DRSC AH 4 (IFRS) verabschiedet, der sich mit der Bilanzierung von Kompensationszahlungen bei anteilsbasierten Mitarbeitervergütungen beschäftigt. Grundlage für DRSC AH 4 (IFRS) waren die Änderungen an IFRS 2 aus dem Jahr 2016, die erstmal für Geschäftsjahre, die am 01.01.2018 oder später beginnen, anzuwenden sind.

Aufgabe des DRSC ist unter anderem die Erarbeitung von Interpretationen der internationalen Rechnungslegungsstandards im Sinne des § 315e HGB. Im Gegensatz zu den Interpretationen sollen die Anwendungshinweise des DRSC in deskriptiver und klarstellender Form Unterstützung zur sachgerechten Anwendung bei Fragestellungen der IFRS leisten. Im September 2017 hat das DRSC seinen Anwendungshinweis DRSC AH 4 (IFRS) verabschiedet mit dem Titel „In Eigenkapitalinstrumenten erfüllte anteilsbasierte Mitarbeitervergütungen mit Nettoerfüllungsvereinbarungen: Bilanzierung von Kompensationszahlungen“. Dieser soll in 13 Randnummern, ergänzt um Buchungssätze und Erläuterungen, Hilfestellungen gegeben, wie die bilanzielle Abbildung erfolgen soll, wenn ein Arbeitgeber im Rahmen von Nettoerfüllungsvereinbarungen eine zu hohe Anzahl von Aktien für Zwecke der Lohnsteuerzahlung einbehält und hierfür eine Kompensationszahlung leistet.

Im Rahmen von in Eigenkapitalinstrumenten erfüllten anteilsbasierten Vergütungen mit Nettoerfüllungsvereinbarung können steuerliche – wie z.B. ein verpflichtender Lohnsteuereinbehalt – oder auch praktische Gründe dazu führen, dass ein Arbeitgeber zu viele Eigenkapitalinstrumente einbehält und hierfür eine Kompensationszahlung an seinen Arbeitnehmer tätigt. Die Bilanzierung in diesen Fällen ist nach Ansicht des IFRS-Fachausschusses des DRSC in IFRS 2 nicht hinreichend klar geregelt. Dementsprechend widmet sich der Anwendungshinweis des DRSC insbesondere zwei Fragestellungen, nämlich dem Zeitpunkt, zu dem eine separate Darstellung der Kompensationszahlung als bar erfüllte anteilsbasierte Vergütung erfolgen muss, und der bilanziellen Abbildung. Zur Darstellung der Bilanzierungsweise greift das DRSC auf ein illustrierendes Beispiel zurück, das in den Beratungen des IFRS IC und des IASB diskutiert, aber nicht in IFRS 2 aufgenommen wurde.

Grundlage für DRSC AH 4 (IFRS) sind die Änderungen an IFRS 2 vom 20.06.2016. Diese sind erstmals für Geschäftsjahre zu beachten, die am 01.01.2018 oder später beginnen. Dementsprechend ist DSRC AH 4 (IFRS) ebenso ab diesem Zeitpunkt zu beachten.

Beitrag teilen:
File:
Title:
Ich möchte zum Thema telefonisch kontaktiert werden
Kurzinformation Bewertung Pensionsrückstellungen (03/2016)

Kurzinformation Bewertung Pensionsrückstellungen (03/2016)
(PDF 0,1 MB)

Kurzinformation Bewertung Pensionsrückstellungen (01/2016)

Kurzinformation Bewertung Pensionsrückstellungen (01/2016)
(PDF 0,08 MB)