Suche

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an! Wir freuen uns auf Sie!

DRS 27 zur anteilmäßigen Konsolidierung im Konzernabschluss bekanntgemacht

DRSC, Konzernabschluss, Rechnungslegung, Quotenkonsolidierung
Autor: Dr. Julia Busch

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat am 16.10.2018 den Deutschen Rechnungslegungsstandard Nr. 27 zur anteilmäßigen Konsolidierung im Konzernabschluss nach HGB bekanntgemacht. Die verpflichtende Anwendung des Standards ist für nach dem 31.12.2019 beginnende Geschäftsjahre vorgesehen.

DRS 27 konkretisiert als Nachfolgestandard zu DRS 9 die anteilmäßige Konsolidierung (Quotenkonsolidierung) nach HGB, indem er die Vorschriften des § 310 HGB, der die Einbeziehung eines Gemeinschaftsunternehmens in den Konzernabschluss regelt, interpretiert und ergänzt. Die Regelungen umfassen dabei sowohl die Klassifizierung eines Gemeinschaftsunternehmens als auch die Konkretisierung der eigentlichen Konsolidierungstechnik.

Ein Kriterium für das Vorliegen eines Gemeinschaftsunternehmens, das Voraussetzung für die Vornahme einer anteilmäßigen Konsolidierung ist, ist insbesondere die tatsächliche Ausübung eines gemeinschaftlich beherrschenden Einflusses auf Basis einer auf Dauer angelegten vertraglichen Vereinbarung zwischen einem oder mehreren Konzernunternehmen einerseits sowie mindestens einem konzernfremden Gesellschafter andererseits.

Ausgehend vom Jahresabschluss des Gemeinschaftsunternehmens sind die Anforderungen an die konzerneinheitliche Bilanzierung und Bewertung zu beachten, wobei der anteilmäßigen Konsolidierung der letzte Jahresabschluss bzw. der letzte Konzernabschluss des Gemeinschaftsunternehmens zugrunde zu legen ist. Der Standard konkretisiert ferner die entsprechende Anwendung der Vorschriften zur Vollkonsolidierung nach § 310 Abs. 2 HGB. Festgelegt werden darüber hinaus die erforderlichen Mindestangaben im Konzernanhang.

Die verpflichtende Anwendung von DRS 27 ist für nach dem 31.12.2019 beginnende Geschäftsjahre vorgesehen. Eine frühere vollumfängliche Anwendung des Standards auf freiwilliger Basis ist zulässig und wird empfohlen. Mit der erfolgten Bekanntmachung durch das BMJV gelten die Regelungen des DRS 27 als Grundsätze ordnungsmäßiger Konzernrechnungslegung.

Beitrag teilen:
File:
Title:
Ich möchte zum Thema telefonisch kontaktiert werden
Kurzinformation Bewertung Pensionsrückstellungen (03/2016)

Kurzinformation Bewertung Pensionsrückstellungen (03/2016)
(PDF 0,1 MB)

Kurzinformation Bewertung Pensionsrückstellungen (01/2016)

Kurzinformation Bewertung Pensionsrückstellungen (01/2016)
(PDF 0,08 MB)