Suche

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an! Wir freuen uns auf Sie!

IDW S 12 – Wertermittlung bei Beteiligungen an einer Immobiliengesellschaft

Bilanzrecht, IDW, Immobilien
Autor: Prof. Dr. Christian Zwirner

IDW S 12 ist als neuer Standard für die Wertermittlung bei Beteiligungen an einer Immobiliengesellschaft zu verstehen. Innerhalb des IDW S 12 wird die Wertermittlung an Immobilienbeteiligungen durch einen Abschlussprüfer im Sinne eines externen Bewerters geregelt

Am 29.04.2016 wurde IDW S 12 vom IDW verabschiedet. Im Rahmen dieses Standards geht es darum, dass Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVG) aufgrund von kapitalanlagerechtlichen Regelungen dazu verpflichtet sind, den Wert ihrer Immobilienbeteiligungen durch einen Abschlussprüfer im Sinne des § 319 Abs. 1 S. 1 und S. 2 HGB als externen Bewerter feststellen zu lassen (§ 216 KAGB). Das gilt sowohl für die Fälle, in denen die Beteiligungen bereits bei der KVG vorhanden sind (laufende Bewertung), als auch für die Fälle, in denen die Beteiligungen erworben werden sollen (Erwerbsbewertung). Die KVG zeichnen sich dadurch aus, dass sie Investmentfonds verwalten, wobei diese aus Sondervermögen bestehen. Unter dem Sondervermögen sind Finanzanlagen im Sinne von Beteiligungen an Immobiliengesellschaften zu verstehen. Sinn und Zweck der Vorschriften des IDW S 12 ist es, eine marktgerechte und „aktuelle“ Bewertung des Sondervermögens – bestehend aus Beteiligungen an Immobiliengesellschaften – zu gewährleisten.

Beitrag teilen:
File:
Title:
Ich möchte zum Thema telefonisch kontaktiert werden