Suche

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an! Wir freuen uns auf Sie!

Inhalt der Gesellschafterliste einer GmbH

Einreichungspflicht, GmbH, Gesellschafterliste
Autor: Christoph Bode

Bei Veränderung eintragungspflichtiger Inhalte der Gesellschafterliste einer GmbH ohne Mitwirkung eines Notars ist der Geschäftsführer der GmbH zur Einreichung verpflichtet; eine ab Juli 2018 geltende Verordnung regelt den Inhalt einer Gesellschafterliste.

Beispielhafter Inhalt von Angaben für eine Gesellschafterliste (BGBl. I 2018, 870):


Einzureichen ist die Gesellschafterliste als Bilddatei des eigenhändig unterschriebenen Originaldokuments bei Mitwirkung eines Notars an der Veränderung (Beurkundung) durch den Notar. Hat kein Notar an der Veränderung mitgewirkt, erfolgt Einreichung durch vertretungsberechtigte Zahl an Geschäftsführern der GmbH, d. h. etwa bei:

  • Veränderung durch (gesetzliche oder gewillkürte) Erbfolge, in bestimmten Fällen der Beurkundung der Anteilsabtretung durch ausländischen Notar,
  • Zusammenlegung, Teilung, Einziehung und Kaduzierung sowie
  • Namens- und Wohnortänderung, sowie Berichtigung bei wirksamer Anfechtung, Eintritt auflösender Bedingung oder Rückfallklausel.

Bei Zuständigkeit der Geschäftsführung erfolgt Einreichung über das elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP), bei Beauftragung von Rechtsanwälten über das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA, ab 03.09.2018).

 

Anmerkungen:

1 Fortlaufend mit arabischen Zahlen (1., 2., 3.) oder unter Verwendung von Abschnittsnummern (1.1, 1.2, 1.3 etwa bei Sortierung der Liste statt nach lfd. Nummern nach Gesellschaftern: 1.xx für A, 2.xx für B); eine einmal vergebene Nr. darf nicht neu vergeben werden (Ausnahme: „Bereinigungsliste“ bei Unübersichtlichkeit); neue Einzelnummern bei Ausgabe neuer Geschäftsanteile (KapErh), Zusammenlegung oder Teilung von Geschäftsanteilen;

2 Prozent-Angabe auf den einzelnen Anteil, kaufmännisch gerundet; nicht zulässig ist Abrundung auf 0 % (dann „< 1 %“ oder „kleiner 1 %“), 25 % oder 50 % (wirtschaftliche Berechtigung muss sich nach GeldwäscheG aus Gesellschafterliste ergeben, andernfalls => Transparenzregister); eine Rundung auf mehr als eine Nachkommastelle ist zulässig;

3 Veränderungen gegenüber der zuletzt im Handelsregister aufgenommenen Gesellschafterliste (die sich auf Bestand, Nummerierung der Anteile oder die Inhaberschaft auswirken) „sollen“ hier eingetragen werden.

Beitrag teilen:
File:
Title:
Ich möchte zum Thema telefonisch kontaktiert werden