News

A4S Accounting Bodies Network (ABN): Beste­hende Stan­dards sind auf klima­bezogene Risiken anzuwenden

Das A4S Accounting Bodies Network (ABN), dem auch das Institut der Wirtschafts­prüfer (IDW) angehört, hat eine Erklärung zum Umgang mit klima­bezogenen Risiken in der Bericht­erstat­tung veröffentlicht. Darin stimmt es mit dem International Accounting Standards Board (IASB) überein und legt fest, dass die bestehenden Standards auf Klimarisiken anzuwenden sind. Darüber hinaus beinhaltet die Erklärung einen Drei-Punkte Plan, der festlegt, wie das ABN seine Mitglieder aus den rechnungslegenden und prüfenden Berufen bei der Umsetzung der Berichterstattung über Klimarisiken unterstützen wird.

Mit der Erklärung zum Umgang mit klimabezogenen Risiken in der Berichterstattung knüpft das ABN an den von ihr im Februar 2020 veröffentlichten Aufruf an, dass seine Mitglieder die Unternehmen bei einem angemessenen Umgang mit dem Klimawandel unterstützen sollen. In seiner jetzt veröffentlichten Erklärung erneuern sie diesen Aufruf und heben noch einmal das große Risiko eines Klimawandels für das gesamte Wirtschafts- und Finanzsystem hervor. Mit dem Ziel, dieses Risiko zu reduzieren, ist es laut der Erklärung des ABN von großer Bedeutung, dass in der Berichterstattung eines Unternehmens Informationen zum Einfluss des Klimawandels auf dessen Geschäftsmodell berücksichtigt werden. Nur so kann die Gesamtrisikosituation eines Unternehmens für die Adressaten der Berichterstattung ausreichend abgebildet werden.

Das ABN nimmt in seiner Erklärung auch Bezug auf einen Beitrag des IASB indem hervorgehoben wird, dass die mit dem Klimawandel verbundenen Risiken von großer Relevanz sein können und daher angemessen in der Berichterstattung der Unternehmen Eingang finden müssen. Da die Wirtschaftsprüfer einen großen Beitrag bei der Berichterstattung leisten, kommt ihnen laut dem IASB eine wichtige Rolle zu, um die Klimarisiken ordnungsmäßig zu berücksichtigen. 

In der Erklärung des ABN ist auch ein Drei-Punkte-Plan enthalten, in welchem sich das ABN verpflichtet, seine Mitglieder aus den rechnungslegenden und prüfenden Berufen bei der Umsetzung der Berichterstattung über Klimarisiken zu unterstützen. So will das ABN Orientierungshilfen der Standardsetter zu den IFRS, ISA und IPSAS über den Umgang mit Klimarisiken veröffentlichen, seine Mitglieder für die Umsetzung dieser Orientierungshilfen fortbilden und mit den Standardsettern zusammenarbeiten, um potenzielle Lücken in Bezug auf Klimarisiken zu schließen.

Das IDW hält dabei vor allem die Weiterentwicklung der nichtfinanziellen Berichterstattung hin zu einer integrierten Unternehmensberichterstattung für notwendig und hat zu diesem Themenbereich bereits im Jahr 2018 Positionspapiere zum Bereich Sustainable Finance und der Zukunft der (nichtfinanziellen) Berichterstattung veröffentlicht. Die aktuellen Entwicklungen verdeutlichen, dass künftig eine klimabezogene Berichterstattung immer mehr an Bedeutung gewinnen wird. Dieser Befund deckt sich mit den Überlegungen der EU-Kommission, die bereits im Juni 2019 Leitlinie zur Berichterstattung über klimabezogene Informationen veröffentlicht hat.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Diese News könnten Sie auch interessieren

Advisory Tax

Forschungs­zulage

Mit dem am 01.01.2020 in Kraft getretenen For­schungs­zulagen­gesetz (FZulG) wird die Forschung und Entwicklung in Deutschland in Form einer Zulage ab dem Jahr 2020 steuerlich gefördert. Im Rahmen eines zweistufigen Verfahrens ist zunächst ein Antrag auf Bescheinigung der förderfähigen Projekte zu stellen, bevor nach erfolgter Bescheinigung ein weiterer Antrag...
Advisory

Corona-Über­brückungs­hilfe III

Im Rahmen der Corona-Überbrückungshilfe III können Förderungen für Digitalisierungs- und Hygienemaßnahmen beantragt und gewährt werden. Eine weitergehende Konkretisierung dieser förderfähigen Maßnahmen erfolgt nicht. Um diesbezüglich eine möglichst einheitliche Handhabung bei den Bewilligungsstellen zu erreichen, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie nun eine Positivliste erarbeitet, die einzelne förderfähige Digitalisierungs-...
Advisory Valuation

Hochrech­nung des Börsen­kurses beim Squeeze-out – OLG Frank­furt vom 27.08.2020

Bei der Ermittlung einer angemessenen Barabfindung im Zusammenhang mit einem Squeeze-out stellt der Börsenkurs der Gesellschaft eine Untergrenze für die zu gewährende Abfindung dar, wenn aussagekräftige Börsenkurse vorliegen. Abgestellt wird diesbezüglich regelmäßig auf den nach Handelsvolumen gewichteten Dreimonatsdurchschnittskurs vor Bekanntgabe der Strukturmaßnahme. Mit Beschluss vom 27.08.2020 (Az.: 21 W...
Advisory Audit IT Audit

5. IDW-Update vom 06.04.2021 zum dritten Corona-Hinweis

Zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Rechnungslegung, Berichterstattung und Prüfung von Unternehmen bezog das IDW mit seinen fachlichen Hinweisen vom 04.03.2020, vom 25.03.2020 und vom 08.04.2020 Stellung. Der Hinweis vom 08.04.2020 wurde zudem mehrmals aktualisiert und erweitert. Kürzlich veröffentlichte das IDW im April 2021 ein mittlerweile fünftes Update...