News

Änderung des Insolvenzaussetzungs­gesetzes – Inhalt und Rechtsfolgen – Entwurf Sanierungsrechtsfort­entwicklungsgesetz

Nach dem bereits in unserer Kurzinformation vom 07.04.2020 vorgestellten COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz (COVInsAG) ist die Insolvenzantragspflicht wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung, zunächst zeitlich befristet bis zum 30.09.2020, unter bestimmten Voraussetzungen ausgesetzt: (i) die Krise eines Unternehmens muss auf der COVID-19-Pandemie beruhen und (ii) es erscheint nicht aussichtlos, eine bestehende Zahlungsunfähigkeit zu beseitigen. Diese Voraussetzungen werden vom Gesetz (widerlegbar) vermutet, sofern der Schuldner nicht zum 31.12.2019 zahlungsunfähig war. Entgegen der ursprünglich bereits in dem COVInsAG angelegten Möglichkeit der zeitlichen Verlängerung der Aussetzungsfrist bis 31.03.2021 durch Rechtsverordnung, hat nunmehr am 18.09.2020 der Bundesrat eine am Vorabend vom Bundestag beschlossene Änderung gebilligt, wonach die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht nur in den Fällen der Überschuldung für den Zeitraum vom 01.10.2020 bis zum 31.12.2020 gilt. 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Diese News könnten Sie auch interessieren

Advisory Corona

Frist zur Einreichung der Schluss­abrechnung bis zum 30.6.2023 verlängert

Der Gesetzgeber verlängert die Frist zu Einreichung der Schlussabrechnung im Zusammenhang mit den beantragten Corona-Förderungen um ein halbes Jahr. Mit den umfassenden Corona-Hilfen hat die Bundesregierung einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, die wirtschaftlichen Folgen der von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen sowie Soloselbständigen abzumildern. Mit Auslauf der vierten und letzten...
Tax Corona

Anwendungsfragen zur Ver­längerung der Steuer­erklärungs­fristen

Die Erklärungsfristen des § 149 AO und die damit zusammenhängenden Fristen und Termine wurden durch das Vierte Corona-Steuerhilfegesetz vom 22.06.2022 für den Besteuerungszeitraum 2020 verlängert. Des Weiteren wurden auch Regelungen für die Besteuerungszeiträume 2021 bis 2024 getroffen. In dem BMF Schreiben vom 23.06.2022 wird zu den Anwendungsfragen der Verlängerung...
Corona Tax

Viertes Corona-Steuerhilfegesetz

Das Vierte Corona-Steuerhilfegesetz soll dazu beitragen, den sozialen und wirtschaftlichen Belastungen der Corona-Pandemie entgegenzuwirken. Am 10.06.2022 hat der Bundesrat diesem Steuerhilfegesetz zugestimmt, durch welches eine Reihe von steuerlichen Maßnahmen umgesetzt werden, welche zur weiteren Bekämpfung der Corona-Folgen beitragen sollen. Am 10.06.2022 stimmte der Bundesrat dem Vierten Corona-Steuerhilfegesetz zu. Mit...
Tax Corona

Verlängerte Abgabe­fristen für Steuer­erklärungen

Am 10.06.2022 hat der Bundesrat dem IV. Corona-Steuerhilfegesetz zugestimmt. Im IV. Corona-Steuerhilfegesetz sind unter anderem die Fristverlängerungen für die Abgabe der Steuererklärungen für beratene Steuerpflichtige für die Veranlagungszeiträume (VZ) 2020 bis 2024 sowie für nicht beratene Steuerpflichtige für die VZ 2020 bis 2023 enthalten. Es ist vorgesehen, die Fristen...