Themen

ESEF-Umsetzungs­gesetz verab­schiedet

Der Deutsche Bundestag hat am 18.06.2020 ein weiteres Gesetz zur Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie verabschiedet.

Der Deutsche Bundestag hat am 18.06.2020 ein weiteres Gesetz zur Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie verabschiedet. Damit müssen bestimmte kapitalmarktorientierte Unternehmen ihre Jahresfinanzberichte für Berichtsperioden, die spätestens am 01.01.2020 beginnen, in einem einheitlichen elektronischen Format (European Single Electronic Format) erstellen.

Die neuen Regelungen schreiben ein digitales Berichtsformat (XHTML) in der EU vor. Bei IFRS-Abschlüssen ist das XHTML-Format zusätzlich mit XBRL-Etiketten zu versehen, um insbesondere eine maschinelle Auslesbarkeit von Abschlussinformationen zu ermöglichen. Nach Einführung der Taxonomie für das kalenderjahrgleiche Geschäftsjahr 2020 hinsichtlich der Etikettierung der Zahlenwerke sind ab dem Jahr 2022 weitergehende Ausweispflichten für derzeit mehr als 250 Anhangangaben vorgesehen.

Des Weiteren sind weitere handelsrechtliche Anforderungen an das digitale Berichtsformat angepasst worden:

  • Formvorgaben für die elektronische Unterzeichnung der Abschlüsse und Bilanzeide,
  • Prüfung des obligatorischen Offenlegungsformats durch den Abschlussprüfer sowie Berücksichtigung im Bestätigungsvermerk,
  • das Offenlegungsformat fällt ebenfalls unter den Kontrollbereich der DPR.

Die Neuerungen hinsichtlich der elektronischen Berichterstattung sind von den betroffenen Unternehmen zügig umzusetzen. Neben notwendigen Anpassungen bei den betroffenen Unternehmen muss sich auch der Abschlussprüfer mit den Neuerungen befassen.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Diese News könnten Sie auch interessieren

Advisory Valuation

Basiszinssatz

Basiszinssätze nach IDW S 1 i. d. F. 2008 Die folgende Tabelle stellt die Basiszinssätze für Unternehmens­bewertungen nach IDW S 1 i. d. F. 2008 bzw. IDW RS HFA 10 für Bewertungsstichtage, beginnend ab 01.11.2017, dar. Die Zinssätze wurden gemäß Vorgaben des IDW (vgl. WPH Edition, Bewertung und Transaktionsberatung,...
Advisory Valuation

Basiszinssatz nach IDW S 1 bleibt zum 01.10.2022 bei 1,50 %

Der Basiszinssatz nach IDW S 1 bleibt zum 01.10.2022 mit gerundet 1,50 % auf dem Vormonatsniveau. Im Vergleich zum Vormonat steigt der Basiszinssatz ungerundet jedoch von 1,432 % auf 1,485 %. Das Wachstum beim Basiszinssatz hält somit weiter an. Der für Bewertungszwecke relevante Basiszinssatz hat zum 01.10.2022 weiterhin eine...
Advisory Audit Corona

IDW veröffentlicht fachlichen Hinweis zur Schluss­abrechnung für die Corona-ÜH

Am 26.09.2022 veröffentlichte das IDW einen fachlichen Hinweis für prüfende Dritte zu den von den prüfenden Dritten einzureichenden Schlussabrechnungen. Der fachliche Hinweis ist in Anbetracht dessen, dass das erste Paket der Schlussabrechnungen (Paket I) bereits seit dem 05.05.2022 eingereicht werden kann, besonders zu begrüßen. Der am 26.09.2022 veröffentlichte fachliche...
Advisory Tax

Bundestag beschließt ermäßigten Umsatz­steuersatz in der Gastronomie

Im Rahmen des Gesetzes zur Änderung von Verbrauchsteuergesetzen hat der Bundestag am 22.09.2022 neben der Umsetzung der EU-Alkoholstrukturrichtlinie auch die Verlängerung der Anwendung des ermäßigten Umsatzsteuersatzes für Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen (mit Ausnahme der Abgabe von Getränken) als Teil des dritten Entlastungspaketes der Bundesregierung bis Ende 2023 beschlossen. Mit dem...