News

Vorübergehende Verlängerung der Re­investitions­frist der Rücklagen für Ersatz­beschaffung (R 6.6 EStR)

­Die anhaltende Corona-Pandemie stellt viele deutsche Unternehmen vor große finanzielle Herausforderungen und Probleme. Diesem Umstand trägt der Bund und die Länder bereits mit verschiedenen Corona-induzierten steuerlichen Erleichterungen und Anpassungen Rechnung. Am 13.01.2021 hat das BMF nun zudem eine vorübergehende Verlängerung der Reinvestitionsfristen zur Rücklage für Ersatzbeschaffung veröffentlicht.

In R 6.6 EStR ist grundsätzlich die Möglichkeit geregelt, eine Gewinnverwirklichung durch die Aufdeckung stiller Reserven zu vermeiden, wenn für ein infolge höherer Gewalt oder zur Vermeidung eines behördlichen Eingriffs aus dem Betriebsvermögen ausgeschiedenes Wirtschaftsgut innerhalb einer bestimmten Frist ein Ersatzwirtschaftsgut beschafft wird. Voraussetzung hierfür ist, dass noch keine Ersatzbeschaffung im Wirtschaftsjahr, in dem das Wirtschaftsgut aus dem Betriebsvermögen ausgeschieden ist, vorgenommen wurde. In diesem Fall kann der Steuerpflichtige eine steuerfreie Rücklage in Höhe der aufgedeckten stillen Reserven bilden, wenn die Ersatzbeschaffung ernstlich geplant und zu erwarten ist. Es bestehen bei der Bildung der steuerfreien Rücklage zudem entsprechende Aufzeichnungspflichten. Die Reinvestitionsfrist beträgt je nach Art des Wirtschaftsguts zwischen einem Jahr und bis zu sechs Jahren.

Mit BMF-Schreiben vom 13.01.2021 werden nun, wohl auch vor dem Hintergrund der andauernden Auswirkungen der Corona-Pandemie, die die geregelten Fristen für die Auflösung von Rücklagen für Ersatzbeschaffungen um jeweils ein Jahr verlängert, sofern die Fristen in einem nach dem 29.02.2020 und vor dem 01.01.2021 endenden Wirtschaftsjahr ablaufen würden. Ebenfalls eine Fristverlängerung von einem Jahr wird für die Reparatur bei Beschädigung in R 6.6 Abs. 5 und Abs. 7 EStR gewährt.

Diese Verlängerung der Reinvestitionsfristen ist als folgerichtig zu begrüßen. So wurden bspw. die Reinvestitionsfristen für die steuerliche 6b-Rücklage bereits mit dem Zweiten Corona-Steuerhilfegesetz entsprechend verlängert.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Diese News könnten Sie auch interessieren

Audit Tax

Darlehens­verbindlich­keiten bei Auflösung einer Tochter­gesellschaft

Auf Bund-Länder-Ebene wurde im Rahmen einer Verwaltungsanweisung erörtert, welche ertragsteuerlichen Konsequenzen sich aus der Auflösung und Liquidation einer Tochtergesellschaft ergeben, in deren Abwicklungsendvermögen sich eine Darlehensverbindlichkeit gegenüber ihrer Muttergesellschaft befindet (OFD Frankfurt vom 26.07.2021 – S 2743 A – 12 – St 523). Sachverhalt: Es gibt eine Darlehensvereinbarung...
Tax

Überblick über die Aus­wirkungen der Option zur Körper­schaftsteuer

Zentraler Punkt des Gesetzes zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts (KöMoG) ist die Einführung einer Option zur Körperschaftbesteuerung für Personengesellschaften. In einigen anderen Ländern gibt es bereits schon seit längerem die Möglichkeit dieses sogenannten Check-the-box-Verfahrens. In Deutschland wird es nur mit „Ankreuzen“ der Option aber nicht getan sein. Die Auswirkungen sind...
Advisory

Corona-Über­brückungs­hilfe III Plus

Die Überbrückungshilfe III Plus konnte ursprünglich für die Fördermonate Juli bis September 2021 bis spätestens zum 31.10.2021 beantragt werden. Nun wurde der Förderzeitraum bis zum Dezember 2021 ausgeweitet. Auch die Antragsfrist wurde verlängert und auf den 31.12.2021 verschoben. Mit der erst kürzlich von der Bundesregierung beschlossenen Überbrückungshilfe III Plus...
Tax

Auswirkung der Op­tion nach § 1a KStG auf Schen­kungen und Erb­schaften

Mit Einführung der Optionsmöglichkeit nach § 1a KStG wurde mit Wirkung ab dem 01.01.2022 eine weitreichende neue steuerliche Möglichkeit für eine rechtsformneutrale Besteuerung geschaffen. Bei Optionsausübung bleibt zivilrechtlich die optierende Personengesellschaft bestehen, während ertragsteuerlich eine Kapitalgesellschaft fingiert wird. Auch wenn das KöMoG in erster Linie Auswirkungen auf ertragsteuerliche Regelungen...