News

Recommendations for business management actions

The corona virus currently causes significant impairment of business operations in many companies. However, the extent of this is strongly dependent on the respective industry in which the company is active. Event agencies, exhibition booth builders, gastronomy and the entire tourism industry have already been hit hard by the current slump in sales. As it is not yet possible to predict how long the impacts of the corona virus will be felt, it can be assumed that the decline in sales will tend to become even more severe – even for companies that have not yet recorded any or only a slight decline in sales. For this reason, companies should consider developing various future scenarios and try to map the impacts of the corona pandemic on their own company as best as possible. It should be taken into account, that some industries and companies may only be affected by the adverse effects in a „second wave“. These include, for example, wholesalers and service providers for the industries already severely affected, as well as large parts of the retail trade. The current discussion, that lost sales will merely be postponed and will be catched up later should not lead to a false safety feeling on the part of the undertakings concerned. It is currently not yet possible to foresee the extent to which lost sales can be realized at a later time. Here as well it is recommendable to simulate various scenarios, whereby planning should always follow the principle of commercial prudence.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Diese News könnten Sie auch interessieren

Advisory Corona

Fristablauf für die Schlussabrechnungen der Corona-Finanzhilfen zum 31.03.2024

Die Anträge auf die unterschiedlichen Überbrückungshilfen sowie auf die November- und Dezemberhilfe wurden regelmäßig auf Grundlage prognostizierter Umsätze und Fixkosten bewilligt. Für die finale Festsetzung der Förderhöhe müssen Schlussabrechnungen für alle Anträge eingereicht werden. Nach mehrfacher Verlängerung der Frist zur Einreichung der Schlussabrechnungen endet diese nun zum 31.03.2024. Mit...
Audit Advisory Corona

Aussetzung des Ordnungsgeldverfahrens bis zum 02.04.2024 für verspätete Offenlegungen

Das Bundesamt für Justiz (BfJ) hat bekannt gegeben, dass Unternehmen, deren gesetzliche Frist zur Offenlegung von Rechnungslegungsunterlagen für das kalenderjahrgleiche Geschäftsjahr zum 31.12.2022 ein Jahr später am 31.12.2023 endet, bei unterlassener Offenlegung vor dem 02.04.2024 vorerst kein Ordnungsgeldverfahren eingeleitet werden wird. Diese Entscheidung soll die nach wie vor anhaltenden...
Corona

Corona-Schluss­ab­rech­nungen

Für alle bewilligten oder teilbewilligten Corona-Wirtschaftshilfen ist eine Schlussabrechnung bei den entsprechenden Bewilligungsstellen einzureichen. Die bayerische Bewilligungsstelle informiert prüfende Dritte und Antragsteller über diverse Besonderheiten und erinnert an die Frist zur Einreichung. Wird keine Schlussabrechnung eingereicht, droht eine vollständige und verzinste Rückzahlungsforderung. Durchführung der Schlussabrechnung und Frist Die Bewilligungsstelle...
Advisory Corona

Entwicklung der Eigen­kapital­quoten und Umsatz­renditen in Krisen­zeiten

Die vergangenen Jahre sind geprägt von Krisen. Auf die Coronavirus-Pandemie folgte direkt der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine. Die Unternehmenslandschaft wurde hierdurch stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Unternehmen erhöhen zunehmend ihr Eigenkapital, um sich für diese unsicheren Zeiten vorzubereiten, denn Eigenkapital gilt als Resilienzfaktor. Aufgrund dessen wurde untersucht, ob...