Themen

ESEF-Umsetzungs­gesetz verab­schiedet

Der Deutsche Bundestag hat am 18.06.2020 ein weiteres Gesetz zur Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie verabschiedet.

Der Deutsche Bundestag hat am 18.06.2020 ein weiteres Gesetz zur Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie verabschiedet. Damit müssen bestimmte kapitalmarktorientierte Unternehmen ihre Jahresfinanzberichte für Berichtsperioden, die spätestens am 01.01.2020 beginnen, in einem einheitlichen elektronischen Format (European Single Electronic Format) erstellen.

Die neuen Regelungen schreiben ein digitales Berichtsformat (XHTML) in der EU vor. Bei IFRS-Abschlüssen ist das XHTML-Format zusätzlich mit XBRL-Etiketten zu versehen, um insbesondere eine maschinelle Auslesbarkeit von Abschlussinformationen zu ermöglichen. Nach Einführung der Taxonomie für das kalenderjahrgleiche Geschäftsjahr 2020 hinsichtlich der Etikettierung der Zahlenwerke sind ab dem Jahr 2022 weitergehende Ausweispflichten für derzeit mehr als 250 Anhangangaben vorgesehen.

Des Weiteren sind weitere handelsrechtliche Anforderungen an das digitale Berichtsformat angepasst worden:

  • Formvorgaben für die elektronische Unterzeichnung der Abschlüsse und Bilanzeide,
  • Prüfung des obligatorischen Offenlegungsformats durch den Abschlussprüfer sowie Berücksichtigung im Bestätigungsvermerk,
  • das Offenlegungsformat fällt ebenfalls unter den Kontrollbereich der DPR.

Die Neuerungen hinsichtlich der elektronischen Berichterstattung sind von den betroffenen Unternehmen zügig umzusetzen. Neben notwendigen Anpassungen bei den betroffenen Unternehmen muss sich auch der Abschlussprüfer mit den Neuerungen befassen.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Diese News könnten Sie auch interessieren

Advisory Valuation

EZB und FED erhöhen erneut ihre Leitzinsen

Das Jahr 2022 war aus geldpolitischer Sicht ein Jahr der Leitzinserhöhungen. Die Notenbanken haben insbesondere in der zweiten Jahreshälfte die Leitzinsen vor dem Hintergrund der anhaltend hohen Inflation kräftig erhöht. Die FED erhöhte im Jahr 2022 den Leitzins insgesamt sieben Mal während die EZB ebenfalls von ihrer langanhaltenden Niedrigzinspolitik...
Advisory Valuation

Basiszinssatz nach IDW S 1 bleibt zum 01.02.2023 bei 2,00 %

Der Basiszinssatz nach IDW S 1 bleibt zum 01.02.2023 mit 2,00 % konstant im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vormonat sinkt der ungerundete Basiszins jedoch leicht von 2,0399 % (01.01.2023) auf 1,9966 % (01.02.2023). Der für Bewertungszwecke relevante Basiszinssatz ist im Jahr 2022 sehr stark von 0,10 % zum...
Advisory Valuation

Basiszinssatz

Basiszinssätze nach IDW S 1 i. d. F. 2008 Die folgende Tabelle stellt die Basiszinssätze für Unternehmens­bewertungen nach IDW S 1 i. d. F. 2008 bzw. IDW RS HFA 10 für Bewertungsstichtage, beginnend ab 01.11.2017, dar. Die Zinssätze wurden gemäß Vorgaben des IDW (vgl. WPH Edition, Bewertung und Transaktionsberatung,...
Advisory Valuation

OLG Düsseldorf vom 07.07.2022 (Az.: 26 W 13/18)

Das OLG Düsseldorf hat sich in seinem Beschluss vom 07.07.2022 (26 W 13/18) zur Bestimmung des Unternehmenswerts und in diesem Kontext zur Verwendbarkeit plausibler Ausschüttungsannahmen bei der Unternehmensbewertung geäußert. Dem OLG Düsseldorf folgend ist in der ewigen Rente grundsätzlich von typisierten Ausschüttungsannahmen auszugehen. Ausnahmen können sich aber im Zusammenhang...