News

Corona-Über­brückungs­hilfe Phase I: Ausweitung der Be­an­tra­gungs­frist bis zum 09.10.2020

Um von der Corona-Pandemie betroffene Unternehmen zu unterstützen, stellen Bund und Länder im Rahmen der sogenannten Corona-Überbrückungshilfe Liquiditätshilfen zur Verfügung. Hierzu wurde zunächst eine erste Phase für die Monate Juni bis August 2020 aufgesetzt, bevor eine daran anschließende zweite Phase für die Monate September bis Dezember 2020 beschlossen wurde. Der Beantragungszeitraum für die erste Phase sollte ursprünglich am 30.09.2020 auslaufen. Nun wurde entschieden, die Beantragungsfrist bis 09.10.2020 zu verlängern.

Die Liquiditätshilfen der Corona-Überbrückungshilfe sind ein wesentlicher Bestandteil des Konjunkturpakets der Bundesregierung zur Bekämpfung der Corona-Krise. In einem ersten Schritt wurde eine Förderung von insgesamt bis zu EUR 150.000 für die Monate Juni bis August 2020 zugestanden (Phase I). Das Ende der Antragsfrist für die Phase I wurde auf den 30.09.2020 fixiert.

Des Weiteren wurde aktuell beschlossen, die Förderung auf die Monate September bis Dezember 2020 auszuweiten (Phase II). Gleichzeitig wurden auch punktuelle Änderungen an den Antragsvoraussetzungen und an der Ermittlung der Förderhöhe vorgenommen um die Unterstützung auf weitere Unternehmen auszuweiten. Entsprechende Anträge für die Phase II der Überbrückungshilfe können ab Oktober 2020 gestellt werden.

Nun wurde zudem die Antragsfrist für die erste Phase nochmals verlängert; das Fristende datiert nunmehr auf den 09.10.2020. Vor dem Hintergrund des vorigen vermeintlichen Fristendes zum 30.09.2020 waren die Antragszahlen in den letzten Tagen wesentlich angestiegen, insbesondere da ab diesem Zeitpunkt keine rückwirkenden Anträge für die Fördermonate der ersten Phase mehr gestellt werden können. Die Verlängerung soll nun einer Vermeidung eines Antragsstaus dienen und verschafft den Unternehmen wie auch deren Beratern ein wenig Zeit noch offene Anträge für die erste Phase bzgl. der Förderung der Monate Juni – August 2020 fristgemäß stellen zu können.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Diese News könnten Sie auch interessieren

Advisory Valuation

Basiszinssatz nach IDW S 1 zum 01.12.2021 weiter­hin bei gerun­det 0,10 %

Der Basiszinssatz nach IDW S 1 bleibt zum 01.12.2021 wie bereits im Vormonat bei gerundet 0,10 %. Ungerundet steigt der Basiszinssatz leicht von 0,124 % auf 0,144 %. Der für Zwecke von (Unternehmens-)Bewertungen relevante Basiszinssatz nach IDW S 1 unterliegt seit mehreren Jahren einem insgesamt fallenden Trend. Nach der grundsätzlich steigenden...
Advisory Valuation

Basiszinssatz

Basiszinssätze nach IDW S 1 i. d. F. 2008 Die folgende Tabelle stellt die Basiszinssätze für Unternehmens­bewertungen nach IDW S 1 i. d. F. 2008 bzw. IDW RS HFA 10 für Bewertungsstichtage, beginnend ab 01.11.2017, dar. Die Zinssätze wurden gemäß Vorgaben des IDW (vgl. WPH Edition, Bewertung und Transaktionsberatung,...
Advisory

Corona-Finanz­hilfen

Unternehmen, die auch weiterhin aufgrund der Corona-Pandemie wesentliche Umsatzausfälle zu verzeichnen haben, können derzeit die Überbrückungshilfe III Plus beantragen. Die Antragsfrist für die Überbrückungshilfe III Plus lief ursprünglich zum 31.12.2021 aus, wurde nun aber bis zum 31.03.2022 verlängert. Gleichzeitig wurde die Frist für die Schlussabrechnungen sämtlicher Corona-Finanzhilfen vom 30.06.2022...
Advisory Audit

Bilanzie­rung von „grünen“ Finanzierungen

Green Bonds bieten die Möglichkeit, Kapitalbeschaffung und -generierung an „grüne“ Projekte zu binden. Zwar gewinnt diese Art der Finanzierung zunehmend an Bedeutung, jedoch erschweren bisher fehlende gesetzliche Regelungen auf nationaler und internationaler Ebene ein einheitliches Vorgehen im Rahmen der Bilanzierung. Mithilfe des European Green Bond Standard (EUGBS) soll diesem...