News

IDW Prüfungs­standard PS 860

Der neu veröffentlichte Prüfungs­standard 860 des Instituts der Wirtschafts­prüfer (IDW PS 860) zur IT-Prüfung außerhalb der Abschluss­prüfung richtet sich an Unternehmen, die die Ordnungs­mäßigkeit, Sicherheit, Risikomanagement sowie Compliance ihrer IT-Systeme und Prozesse auch außerhalb der Abschluss­prüfung sicherstellen möchten.

Gründe hierfür können Veränderungen an den IT-Systemen oder gesetzliche Anforderungen wie z.B. die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), das IT-Sicherheitsgesetz oder die BAIT (Bankaufsichtliche Anforderungen an die IT). Manchmal ist es für die Unternehmensleitung aber auch notwendig, den Status Quo der eigenen Geschäftsprozesse zu ermitteln, um notwendige Verbesserungen und Veränderungen herbeizuführen.

Der neue Prüfungsstandard ermöglicht dank seines offenen Ansatzes ein breites Anwendungsgebiet. Allen voran lassen sich damit einzelne Geschäftsprozesse im Unternehmen auf den Prüfstand stellen. Erfüllen die Abläufe die gesetzlichen Vorgaben und Industrie- und Branchenstandards? Werden alle internen Richtlinien eingehalten? Erkenntnisse daraus lassen sich dazu verwenden, die internen Kontrollsysteme zu verstärken oder alte manuelle Prozesse durch neue digitale zu ersetzen. Gerade im Bereich des Digital Finance bieten sich hier viele Möglichkeiten.

Beim Schutz der eigenen Werte im Unternehmen kommt der IT-Sicherheit eine große Bedeutung zu. Längst ist die IT nicht mehr nur Mittel zum Zweck, sondern Wegbereiter in die Zukunft. Der neue Prüfungsstandard eröffnet die Chance, ein IT-Audit auch außerhalb der sonst üblichen Jahresabschlussprüfung durchzuführen, und ist ein Gradmesser für die Cyber Security Readyness im Unternehmen.

Der neue IDW Prüfungsstandard 860 steht im Einklang mit dem International Standard on Assurance Engagements (ISAE) 3000 (Revised) „Assurance Engagements Other than Audits or Reviews of Historical Financial Information“. Mit einer Berichterstattung nach IDW PS 860 hat das Unternehmen das richtige Instrument, um sich nach innen und außen zu präsentieren.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Diese News könnten Sie auch interessieren

Audit Advisory Valuation

Basiszinssatz nach IDW S 1 bleibt zum 01.03.2024 gerundet bei 2,50 %

Der Basiszinssatz nach IDW S 1 stagniert zum 01.03.2024 bei gerundet 2,50 %. Der ungerundete Basiszinssatz sinkt von 2,49 % zum 01.02.2024 auf 2,39 % zum 01.03.2024. Somit setzt sich der sinkende Trend des Basiszinssatzes der vergangenen Wochen fort. Der für Bewertungszwecke relevante Basiszinssatz hat zum 01.02.2024 nach einem längeren Aufwärtstrend eine...
Audit Advisory

E-DRÄS 14 mit Änderungen des DRS 18 zu latenten Steuern veröffentlicht

Die durch das Ende Dezember 2023 durch das Mindestbesteuerungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz in das HGB aufgenommenen Regelungen beinhalten sowohl eine Ausnahme von der Bildung latenter Steuern als auch korrespondierend eine Ausweitung der Anhangberichtspflichten. DRS 18 zu latenten Steuern soll entsprechend ergänzt werden. Mit dem am 28.02.2024 vorgelegten Entwurf des Deutschen Rechnungslegungs Änderungsstandards Nr. 14...
Tax Audit Advisory

Heilung eines „fehlerhaften“ Gewinnabführungs-vertrags

Der BFH äußert sich in seinem Urteil vom 03.05.2023 zur Heilungswirkung nach den Übergangsregelungen in § 17 Abs. 2 i. V. m. § 34 Abs. 10b S. 2 und 3 KStG i. d. F. 2013. Demnach hängt der Eintritt der Heilungswirkung bei „fehlerhaften“ Gewinnabführungsverträgen vom Verhalten des Steuerpflichtigen ab, sodass es in seinem Ermessen liegt, ob er die...
Tax Audit

Zeitpunkt der Besteuerung von Earn-Out-Zahlungen

Der Bundesfinanzhof (BFH) entschied mit seinem Urteil IV R 9/21 vom 9.11.2023 zur Frage, wann Earn-Out-Zahlungen der Besteuerung zu unterwerfen sind. Im vorliegenden Fall ging es um Kaufpreisbestandteile bei der Veräußerung eines Mitunternehmeranteils. Urteil des BFH vom 9. November 2023 (IV R 9/21) zum Zeitpunkt der Besteuerung von Earn-Out-Zahlungen bei der Veräußerung von...