https://www.kleeberg.de/team/alexander-weyer/
https://www.kleeberg.de/team/anna-guenther/
https://www.kleeberg.de/team/sebastian-schoeffel/
https://www.kleeberg.de/team/meltem-minkan/
https://www.kleeberg.de/team/alexander-gressierer/
https://www.kleeberg.de/team/lisa-spirkl/
https://www.kleeberg.de/team/arzum-esterhammer/
https://www.kleeberg.de/team/nepomuk-graf-von-hundt-zu-lautterbach/
https://www.kleeberg.de/team/magdalena-wimmer/
https://www.kleeberg.de/team/paul-grimm/
https://www.kleeberg.de/team/karolin-knipfer/
https://www.kleeberg.de/team/tim-zumbach/
https://www.kleeberg.de/team/nina-matlok/
https://www.kleeberg.de/team/amelie-merath/
https://www.kleeberg.de/team/aylin-oezcan/
https://www.kleeberg.de/team/annika-ruettgers/
https://www.kleeberg.de/team/volker-blau/
https://www.kleeberg.de/team/kathrin-hamann/
https://www.kleeberg.de/team/jochen-marz/
https://www.kleeberg.de/team/angela-popp/
https://www.kleeberg.de/team/felix-krauss/
https://www.kleeberg.de/team/sebastian-sieber/
https://www.kleeberg.de/team/stefan-reutin/
https://www.kleeberg.de/team/jacqueline-goldberg/
https://www.kleeberg.de/team/stefan-latteyer/
https://www.kleeberg.de/team/lorenz-neu/
https://www.kleeberg.de/team/frank-strasser/
https://www.kleeberg.de/team/jasmin-moerz/
https://www.kleeberg.de/team/karl-nagengast/
https://www.kleeberg.de/team/katharina-moenius/
https://www.kleeberg.de/team/joana-maria-ordinas-ordinas/
https://www.kleeberg.de/team/sanja-mitrovic/
https://www.kleeberg.de/team/karl-petersen/
https://www.kleeberg.de/team/katharina-julia-missio/
https://www.kleeberg.de/team/hermann-plankensteiner/
https://www.kleeberg.de/team/ronald-mayer/
https://www.kleeberg.de/team/dieter-mann/
https://www.kleeberg.de/team/stefan-prechtl/
https://www.kleeberg.de/team/lars-luedemann/
https://www.kleeberg.de/team/sabine-lentz/
https://www.kleeberg.de/team/katharina-lauschke/
https://www.kleeberg.de/team/daniel-lauschke/
https://www.kleeberg.de/team/philipp-rinke/
https://www.kleeberg.de/team/kai-peter-kuenkele/
https://www.kleeberg.de/team/alexander-krueger/
https://www.kleeberg.de/team/yasemin-roth/
https://www.kleeberg.de/team/hans-martin-sandleben/
https://www.kleeberg.de/team/beate-koenig/
https://www.kleeberg.de/team/anna-maria-scheidl-klose/
https://www.kleeberg.de/team/andreas-knatz/
https://www.kleeberg.de/team/christian-klose/
https://www.kleeberg.de/team/elisabeth-schilling/
https://www.kleeberg.de/team/reinhard-schmid/
https://www.kleeberg.de/team/juergen-schmidt/
https://www.kleeberg.de/team/thea-schopf/
https://www.kleeberg.de/team/steffen-sieber/
https://www.kleeberg.de/team/sandra-inioutis/
https://www.kleeberg.de/team/martina-strobel/
https://www.kleeberg.de/team/michael-thiel/
https://www.kleeberg.de/team/michael-vodermeier/
https://www.kleeberg.de/team/robert-hoertnagl/
https://www.kleeberg.de/team/monika-walke/
https://www.kleeberg.de/team/birgit-hofmann/
https://www.kleeberg.de/team/erwin-herzing/
https://www.kleeberg.de/team/martina-hermes/
https://www.kleeberg.de/team/stephanie-gruber-joerg/
https://www.kleeberg.de/team/thomas-goettler/
https://www.kleeberg.de/team/kristin-fichter/
https://www.kleeberg.de/team/juliana-engesser/
https://www.kleeberg.de/team/tobias-ehrich/
https://www.kleeberg.de/team/gerhard-de-la-paix/
https://www.kleeberg.de/team/bettina-wegener/
https://www.kleeberg.de/team/markus-wittmann/
https://www.kleeberg.de/team/julia-busch/
https://www.kleeberg.de/team/corinna-boecker/
https://www.kleeberg.de/team/christoph-bode/
https://www.kleeberg.de/team/christian-binder/
https://www.kleeberg.de/team/frank-behrenz/
https://www.kleeberg.de/team/hannes-zieglmaier/
https://www.kleeberg.de/team/christian-zwirner/
https://www.kleeberg.de/team/dirk-baum/
https://www.kleeberg.de/team/teresa-ammer/

News

Digital Business: Update zum Kündigungsbutton und die Einführung des Widerrufsbuttons

Die Umsetzung des sogenannten Kündigungsbuttons bereitet in der Praxis noch immer viele Probleme. Nun steht auch die Einführung des sogenannten Widerrufsbuttons an.

Seit dem 01.07.2022 ist der sogenannte Kündigungsbutton Pflicht. § 312k BGB verlangt, dass Verbrauchern die Möglichkeit eingeräumt wird, Dauerschuldverträge, die elektronisch geschlossen wurden, über eine eindeutig benannte Kündigungsschaltfläche (den sogenannten „Kündigungsbutton“) zu beenden. Die Kündigungsschaltfläche muss auf der eigenen Homepage gut lesbar mit nichts anderem als den Wörtern „Verträge hier kündigen“ oder mit einer entsprechenden eindeutigen Formulierung beschriftet und ständig verfügbar sowie unmittelbar und leicht zugänglich sein – zu diesen und weiteren Voraussetzungen berichteten wir bereits hier.

Probleme rund um den Kündigungsbutton

Eine Untersuchung der Verbraucherzentrale Bundesverband vzbv ergab, dass die Anforderungen des Kündigungsbuttons von der Mehrheit der Verpflichteten noch immer nicht gesetzeskonform umgesetzt wird. Als Folge nehmen die Verbraucherzentralen Webseitenbetreiber mit mangelhafter Umsetzung verstärkt ins Visier, exemplarisch sei das prominente Urteil gegen Sky.de vor dem LG München I vom 16.11.2023 (Az. 12 O 4127/23).

Auch können Verbraucher ihre Verträge ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen, wenn kein Kündigungsbutton vorhanden ist oder die Umsetzung nicht den gesetzlichen Anforderungen entspricht!

Folgend finden Sie die 5 häufigsten Fehler im Zusammenhang mit dem Kündigungsbutton und wie Sie diese vermeiden können:

1. Kündigungsbutton falsch bezeichnet oder nicht gut lesbar

Die Kündigungsschaltfläche muss gut lesbar und mit nichts anderem als den Wörtern „Verträge hier kündigen“ oder mit einer entsprechenden eindeutigen Formulierung beschriftet sein.

Vermeiden Sie daher besonders verklausulierte oder irreführende Bezeichnungen des Kündigungsbuttons! Auch darf dessen Aufmachung nicht so gewählt werden, dass er leicht übersehen werden kann.

2. Kündigungsbutton ist schwer auffindbar

Der Kündigungsbutton muss ständig verfügbar sowie unmittelbar und leicht zugänglich sein. Dagegen verstößt, wer den Button nicht gut sichtbar auf der Website implementiert und diesen z. B. hinter weiterführenden Links „versteckt“.

Achten Sie darauf, dass der Button jederzeit gut erreichbar ist. Es bietet sich an, den Button neben dem Link zum Impressum zu platzieren.

3. Kündigungsbutton führt nicht zur Bestätigungsseite

Der Kündigungsbutton muss den Verbraucher unmittelbar zur sogenannten Bestätigungsseite führen, auf der der Verbraucher Angaben zum kündigenden Vertragsverhältnis machen kann und sich dadurch identifiziert.

Verlangen Sie daher keine weiteren Zwischenschritte, wie etwa einen vorherigen Login in den Kundenaccount oder sogenannte „Bleibe-Angebote“!

4. Abfrage von unnötigen Informationen, telefonische Bestätigung

Oftmals werden Informationen abgefragt, die gesetzlich nicht vorgesehen sind, wie etwa der Kündigungsgrund bei einer ordentlichen Kündigung, ohne dessen Angabe die Kündigung nicht abgesendet werden kann. Die Rechtsprechung legt die gesetzlichen Anforderungen eng aus und hat zuletzt im oben aufgeführten Urteil solche Abfragen als unzulässig angesehen.

Verlangen Sie nur Informationen, die zur Identifizierung des Vertragsverhältnisses unbedingt notwendig sind, wie zur Person des Kündigenden sowie Kunden- bzw. Vertragsnummern.

Übrigens: Auch das Verlangen einer telefonischen Rückbestätigung zur Identifizierung des Vertragspartners ist nicht zulässig (LG Koblenz, Urteil vom 27.02.2024, 11 O 12/23).

5. Bestätigungsschaltfläche falsch bezeichnet

Auch die Bestätigungsschaltfläche, mit der der Kunde seine Angaben zur Kündigung absendet, darf mit nichts anderem als den Wörtern „jetzt kündigen“ oder mit einer entsprechenden eindeutigen Formulierung beschriftet sein.

Vermeiden Sie daher auch hier unklare Bezeichnungen wie „senden“ oder „abschicken“.

Fazit

Nehmen Sie dies zum Anlass und überprüfen Sie Ihre eigene Implementierung des Kündigungsbuttons, um eine kostspielige Abmahnung zu vermeiden!

Einführung des Widerrufsbuttons

Neben dem Kündigungsbutton wird es bald auch einen Widerrufsbutton geben. Dies hat der europäische Gesetzgeber durch eine Neuregelung in der Richtlinie über im Fernabsatz geschlossene Finanzdienstleistungsverträge Ende letzten Jahres beschlossen. Der Geltungsbereich des Widerrufsbuttons ist umfassender als der des Kündigungsbuttons, da er nicht nur Dienstleistungsverträge, sondern sämtliche Fernabsatzverträge, die ein Widerrufsrecht gewähren, umfasst, einschließlich einfacher Warenkaufverträge im B2C-Bereich.

Der Widerrufsbutton muss laut Richtlinie so ausgestaltet sein, dass er leicht und jederzeit auffindbar und zugänglich ist. Die Richtlinie bestimmt zudem ausdrücklich, dass die Lösung ohne vorherigen Login zugänglich sein muss und der Unternehmer unverzüglich eine elektronische Eingangsbestätigung übermitteln muss. Es dürften damit die gleichen strengen Anforderungen wie beim Kündigungsbutton anzuwenden sein.

Der deutsche Gesetzgeber hat nun Zeit die Richtlinie bis Ende nächsten Jahres umzusetzen. Unsere Erfahrung mit der Implementierung des Kündigungsbuttons hat gezeigt, dass eine frühzeitige Planung der Umsetzung notwendig ist, da ggf. auch Ihre AGB und Datenschutzerklärungen angepasst werden müssen.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Diese News könnten Sie auch interessieren

Legal

Recht riskant: Der Einsatz von ChatGPT im Unternehmen

ChatGPT ist derzeit in aller Munde. Auch für Unternehmen eröffnet der Einsatz generativer künstlicher Intelligenz neue Möglichkeiten, etwa Effizienzsteigerungen und Innovationen in Bereichen wie Marketing, Kundenservice, Kommunikation, Schulungen oder dem Wissensmanagement.In rechtlicher Hinsicht birgt der Einsatz solcher KI-Systeme allerdings auch Risiken und Herausforderungen. Will ein Unternehmen KI-Sprachmodelle wie OpenAIs...
Tax Advisory Legal

Regierungsentwurf zum Bürokratieentlastungsgesetz IV veröffentlicht

Am 13.03.2024 wurde der Regierungsentwurf eines vierten Bürokratieentlastungsgesetzes veröffentlicht. Im Vergleich zum Referentenentwurf sind weitere Entlastungen aufgenommen worden. Das Entlastungsvolumen beläuft sich nun laut Gesetzesentwurf auf rund EUR 944 Mio. pro Jahr. Der Bundesrat kann im nächsten Schritt Stellung zum Regierungsentwurf nehmen. Die Bundesregierung hat am 13.03.2024 den Regierungsentwurf zum Vierten...
Legal

Rechtsschein des abberufenen Geschäftsführers

Der BGH behandelt in seinem Urteil vom 09.01.2024 (II ZR 220/22) die Vertretungsmacht des Geschäftsführers. Handelt ein Geschäftsführer der Gesellschaft, so kann der Dritte grundsätzlich auf die Vertretungsmacht des Geschäftsführers vertrauen, wenn dieser im Handelsregister eingetragen ist. Dies gilt jedoch laut BGH nicht, wenn der Dritte positive Kenntnis von der Abberufung...
Tax Advisory Legal

Einigung beim Wachstumschancengesetz in Aussicht

Ein Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens zum Wachstumschancengesetz ist in Sicht, aber immer noch nicht sicher. Am 09.02.2024 wurde in einer informellen Arbeitsgruppe eine vorläufige Einigung erzielt. Diese steht unter Vorbehalt, da die Union die Steuererhöhung des Agrardiesels verhindern will. Der Vermittlungsausschuss kommt am 21.02.2024 zusammen. Mit dem Wachstumschancengesetz plant die...